Institut für Prozessdatenverarbeitung und Elektronik (IPE)

Elektronische und leistungselektronische Systeme stellen ganz unterschiedliche Anforderungen an ihre elektrische, mechanische und thermische Verbindung und den Schutz vor widrigen Umgebungseinflüssen.

Mit unserem multidisziplinären Team und einem klimatisierten Bearbeitungszentrum mit umfangreichem Maschinenpark können wir praxisnahe Lösungen entwickeln und bis hin zur Kleinserie fertigen. Dabei behalten wir das System im Auge und erarbeiten wirtschaftliche Packaging-Konzepte.

Diesen umfassenden Service bieten wir unseren Partnerinstituten am KIT, Großforschungsprojekten der Helmholtzgemeinschaft und industriellen Kunden. 

Unsere Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der leistungselektronischen Modultechnik und der Erhöhung der Lebensdauer leistungselektronischer Systeme. Neben den klassischen DCB-Substraten arbeiten wir daran, die in der Hybridtechnik verbreitete Dickfilmtechnik vorteilhaft für hochintegrierte Leistungsmodule nutzbar zu machen. Im Rahmen von Kooperationsprojekten sind wird darüber hinaus in die Entwicklung von Batteriemanagementsystemen und Systemen im Bereich der Elektromobilität und der erneuerbaren Energien eingebunden.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit liegen in den Bereichen

  • Schaltungstechnik: Schaltungs- und Layoutentwicklung insbesondere für Batteriemanagementsysteme und elektrische Messtechnik

  • Fertigungstechnik: Dickfilmtechnik und Löt- sowie Bondprozesse für Hybride Baugruppen, Leiterplattendesign und -bestückung

  • Messtechnik und Charakterisierung: Scher- und Hakentest für Drahtbonds, Charakterisierung leistungselektronischer Module

  • Lebensdaueruntersuchungen: Klimaschrank und Lastwechselprüfung insbesondere von leistungselektronischen Modulen 

  • Leistungselektronische Systeme: Inverterkonzepte für Photovoltaik und Motorbetrieb