Home | deutsch  | Legals | Data Protection | Sitemap | KIT

Aufbau eines modularen Batterieemulators zum Hardware in the Loop (HiL) Test von Batteriemanagementsystemen

Aufbau eines modularen Batterieemulators zum Hardware in the Loop (HiL) Test von Batteriemanagementsystemen
job offer: links:
institute:

IPE

contact person:

Simon Bischof

Im Rahmen des Graduiertenkollegs „Energiezu-standsdaten“ werden neuartige Methoden entwi-ckelt, um Daten, die bei Erzeugung, Übertragung und Verbrauch von Energie anfallen, zu verarbei-ten und auszuwerten. Im besonderen Fokus ste-hen dabei Daten von Batteriespeichern, Verbrau-chern und Energiewandlersystemen.

Das IPE entwickelt fortschrittliche Sensorik, Pro-duktionsmethoden für Leistungselektronik sowie Batteriemanagementsysteme für mobile und stati-onäre Anwendungen.

Motivation:

Im Zuge der Energiewende wird die Bedeutung von elektrochemischen Speichern in den nächs-ten Jahren bedeutend zunehmen. Diese benöti-gen komplexe Batteriemanagementsysteme (BMS) für einen sicheren und effizienten Betrieb. Um diese Systeme automatisiert testen zu kön-nen, soll ein HiL-Prüfstand aufgebaut werden. Zur Verbindung des Batteriemodells mit der realen Umwelt wird daher ein Batterieemulator benötigt.

Arbeitsinhalte:
Im Rahmen der Arbeit soll zunächst eine geeigne-te Leistungsstufe aufgebaut werden. Diese soll sowohl seriell als auch parallel verschaltbar sein, um damit beliebige Batteriesysteme nachbilden zu können. In einem weiteren Schritt soll die digitale Ansteuerung der Leistungsendstufe über einen Microcontroller und genaue Messung von Strom und Spannungswerten der emulierten Zelle erfol-gen. Dieser soll dann über einen Feldbus (z.B. CAN) Daten mit dem Modellrechner austauschen.

Ihr Profil:

Studenten der Elektrotechnik oder vergleichbarer Hintergrund. Von Vorteil sind Programmierkennt-nisse (C, C++) und Erfahrungen in der Leistungs-elektronik oder PCB-Design. Eine selbstständige Arbeitsweise wird vorausgesetzt.