Institut für Prozessdatenverarbeitung und Elektronik (IPE)
Projekttreffen in Hangzhou, China
Treffen in Hangzhou, China

3D-USCT für Multizenterstudie in China

Die 3D-Ultraschall-Computertomographie (3D-USCT) ist eine innovative Technologie für die medizinische Diagnostik, die am KIT entwickelt wird. Mit chinesischen Industriepartnern werden weitere USCT-Systeme für den chinesischen Markt entwickelt, die dann im Rahmen einer großen Multizenterstudie mit mehr als 1000 Patientinnen in der Volksrepublik China erprobt werden.

Kryogener Durchflusssensor
Kryogener Durchflusssensor mit Elektronik

Kryogener Durchflusssensor

Am KIT wurde ein neuartiges thermisches Messverfahren zur Durchflussmessung von Gasen und Flüssigkeiten in Rohrleitungen entwickelt, dessen herausragendes Merkmal die Fähigkeit zur Eigenkalibrierung ist. Dadurch kann die Kalibrierung zu jeder Zeit und an jedem Ort erfolgen, d.h. vor allem auch während des Betriebs einer Anlage. Diese Eigenschaft ist insbesondere für Tieftemperaturanwendungen von großem Vorteil, da der Durchflusssensor nicht beim Hersteller unter realen Betriebsbedingungen z.B. mit tiefkaltem Helium oder Wasserstoff kalibriert werden muss.
Das IPE hat hier die Entwicklung der präzisen serientauglichen DAQ sowie der Mikrocontrollerfirmware übernommen. Dies führte das komplexe Verfahren in ein stand-alone-fähiges System über.

Pipeline-Inspektionsroboter

Pipeline-Inspektionsroboter

Am IPE entwickeln wir seit mehreren Jahrzenten zusammen mit dem Unternehmen Baker Hughes (vormals PII Pipetronix GmbH) sehr erfolgreich Elektroniken für Öl- und Gas-Pipeline Inspektionssysteme, sogenannte Molche. Mit diesen Inspektionen wird sichergestellt, dass entstehende Defekte in der Pipelinewandung frühzeitig erkannt werden und somit kein austretendes Öl oder Gas die Umwelt verschmutzen oder gefährden.

Diese autonomen Molch-Systeme untersuchen mittels magnetischer und Ultraschall-Sensoren Pipelines nach Defekten in Form von Korrosion und Rissen. Die Molche werden mit dem Öl oder Gas durch die Pipeline gepumpt und müssen daher in Echtzeit und sehr zuverlässig die Inspektion durchführen. Die herausfordernden Randbedingungen bezüglich Integration, Signalaufnahme, Signalverarbeitung und Leistungsbedarf bedingen die Verwendung neuester Technologien für den Design und die Realisierung der Elektronik.

Sichere Heimspeicher
Flexibel skalierbare Batteriespeicher von RCT

Sichere Heimspeicher

Am KIT wurde in Zusammenarbeit mit der RCT Power GmbH ein modulares, flexibel skalierbares Batteriespeichersystem für Heimanwendungen entwickelt. Damit kann der für den Eigenbedarf erzeugte Strom aus Photovoltaikanlagen effizient und wirtschaftlich genutzt werden. Die Speichersysteme von RCT wurden in den Stromspeicher-Inspektionen der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW Berlin) bereits mehrfach in die höchste Effizienzklasse eingeordnet und konnten mit einer schnellen Einschwingzeit sowie einem sehr guten System Performance Index überzeugen. Das IPE hat maßgeblich zur Entwicklung des funktional sicheren Batteriemanagementsystems (BMS) beigetragen.