Institut für Prozessdatenverarbeitung und Elektronik (IPE)
Symbolbild Helmholtz-Programm MTCERN 2006

Materie und Technologie

Im Programm Materie und Technologie (MT) werden mit Hilfe großer Forschungsinfrastrukturen wie Beschleunigern, Strahlungsquellen und Detektoren grundlegenden Fragen der Naturwissenschaft zum Ursprung und zur Beschaffenheit von Materie nachgegangen. Am KIT beinhaltet dieses Programm sowohl Beschleunigerforschung und Entwicklung (ARD) als auch Detektortechnologien und -systeme (DTS). Das IPE ist hierbei auf DTS spezialisiert.

Zur Helmholtz-Seite

Symbolbild Helmholtz-Programm MUDESY

Materie und das Universum

Im Programm Materie und das Universum (MU) werden die Eigenschaften der kleinsten subatomaren Teilchen und die Kräfte zwischen ihnen, die die Eigenschaften der Materie und des Universums bestimmen, erforscht. Grundlegende Erkenntnisse zur Struktur der Materie wurden sowohl mit den Methoden der Kern- und Elementarteilchenphysik gewonnen als auch durch Beobachtungen und Messungen der Astroteilchenphysik an den Schnittstellen von Kern- und Teilchenphysik, Astronomie, Astrophysik und Kosmologie.

Zur KIT-Programmseite
Zur Helmholtz-Seite

Symbolbild Helmholtz-Programm SCIMarkus Spieske (Unsplash)

Speicher und vernetzte Infrastrukturen

Das Programm Speicher und vernetzte Infrastrukturen (SCI) widmet sich der Erforschung und Entwicklung von unterschiedlichen Energiespeichersystemen und effizienten Infrastrukturen, um die volatile Energiebereitstellung der erneuerbaren Energien zu kompensieren sowie die Herausforderungen der Energieübertragung und -verteilung zu bewältigen.

Zur Helmholtz-Seite

Symbolbild Helmholtz-Programm STNMichael Dziedzic (Unsplash)

Science and Technology of Nanosystems

Im Programm Science and Technology of Nanosystems (STN) wird daran gearbeitet, Materialien vom atomaren und molekularen bis zum makroskopischen Maßstab zu steuern und zu formen, um ihr gesamtes Potenzial neuartiger Funktionalitäten zu erforschen.
Die Forschung und Entwicklung widmet sich hier den Quantenphänomenen und molekulare Bausteinen, neuen und neuartigen Funktionsmaterialien sowie neuen optischen und photonischen Systemen.

Zur Helmholtz-Seite